FOTOTREFF # 33 - Not a Single Story Diversifizierung in fotografischen Sammlungen
#33
stay tuned

VERSCHOBEN: Diversifizierung in fotografischen Sammlungen

[Leider nicht im Januar, aber geplant für Frühjahr 2022 – folgt uns bei Instagram oder Facebook oder abonniert den Newsletter für Updates.] 

Beim FOTOTREFF #33 sprechen Bonaventure Soh Bejeng Ndikung, Kurator und Gründer des SAVVY Contemporary Berlin, und Thomas Seelig, Leiter der Fotografischen Sammlung des Museum Folkwang in Essen, zusammen mit der Künstlerin Anna Ehrenstein über die Rolle und Verantwortung institutioneller Sammlungen.

 

English version below.

Den Titel der Veranstaltung Not a Single Story, angelehnt an den bekannten TED-Talk der nigerianischen Autorin Chimamanda Ngozi Adichie, begreifen wir als Aufforderung, (fotografische) Sammlungen in Form, Inhalt und Funktion zu hinterfragen. Gemeinsam möchten wir mögliche Sammlungen imaginieren, die eine Vielfalt von Perspektiven und Kunstgeschichten beinhalten. Wie können Sammlungen die Gegenwart unserer vielfältigen Gesellschaft widerspiegeln und aktuelle Diskurse abbilden?

Dr. Bonaventure Soh Bejeng Ndikung- Photo: David Uzochukwu
Dr. Bonaventure Soh Bejeng Ndikung

freier Kurator, Autor und Biotechnologe;
Gründer und Künstlerischer Leiter von SAVVY Contemporary;
ab 2023 Haus der Kulturen der Welt;

(Photo: David Uzochukwu)

Dr. Bonaventure Soh Bejeng Ndikung ist freier Kurator, Autor und Biotechnologe. Er ist Gründer und Künstlerischer Leiter von SAVVY Contemporary sowie Professor für Raumstrategien an der Kunsthochschule Weißensee in Berlin. Ndikung ist Künstlerischer Leiter der niederländischen Ausstellung sonsbeek 20–24 sowie der 13. Rencontres de Bamako 2021, einer Biennale für afrikanische Fotografie in Mali. Er war Curator at Large der documenta 14 in Athen und Kassel sowie Gastkurator der Dak’Art – Biennale de l’Art Africain Contemporain 2018 in Dakar, Senegal. 2021 wurde er zum neuen Künstlerischen Leiter des Haus der Kulturen der Welt ab 2023 ernannt.

Thomas_Seelig - Photo: Anne Morgenstern
Thomas Seelig

seit 2018 Museum Folkwang;
2003 bis 2018 Fotomuseum Winterthur;

(Photo: Anne Morgenstern)

Thomas Seelig ist Leiter der Fotografischen Sammlung des Museum Folkwang in Essen und kuratierte monografische Ausstellungen unterschiedlichen Zuschnitts mit Marge Monko, Anastasia Mityukova, Aenne Biermann, Thomas Albdorf, Tokyo Rumando, Soham Gupta, Timm Rautert, Tobias Zielony und Paul Kooiker. Er studierte Visuelle Kommunikation/Fotografie an der Fachhochschule Bielefeld, gefolgt von einem kuratorischen Studienprogramm an der Jan van Eyck Akademie in Maastricht. Von 2003-18 war er Kurator/Sammlungskurator am Fotomuseum Winterthur (von 2013-17 als dessen Direktor) und u.a. an der Entwicklung des experimentellen Ausstellungsformats SITUATIONS beteiligt.

Anna Ehrenstein lebt zwischen Berlin und Tirana und ist freie Künstlerin. Sie hat Fotografie und Medienkunst an der Fachhochschule Dortmund studiert sowie ein Postgraduiertenprogramm für Medienkunst an der Kunsthochschule für Medien bei Mischa Kuball und Julia Scher absolviert. In ihren Arbeiten beschäftigt sie sich mit einer umfassenden künstlerischen Erforschung der Beziehung zwischen der menschlichen und der nicht-belebten Welt und setzt sich mit vernetzten Objekten, Ideen, Gemeinschaften und Epistemologien in einer postdigitalen und neokolonialen Welt auseinander. Derzeit sind ihre Arbeiten in Einzelausstellungen bei KOW Berlin und im Landesmuseum Linz zu sehen.

BOOK SLOT

Im zweiten Teil des Abends gehen wir ins Gespräch mit Maya Hristova und Jewgeni Roppel von EEP Berlin. Die beiden berichten von ihrem langjährigen Engagement für die Fotografie aus den Ländern Osteuropas und stellen ihr Magazin eep Vol.1 vor.

ENGLISH VERSION

Diversification in photographic collections

At FOTOTREFF #33, Bonaventure Soh Bejeng Ndikung, curator and founding director of SAVVY Contemporary Berlin, and Thomas Seelig, Head Curator of Photography at the Museum Folkwang in Essen, together with Anna Ehrenstein, talk about the role and responsibility of institutional collections.

We consider the title of our event Not a Single Story, based on the celebrated TED talk of the Nigerian author Chimamanda Ngozi Adichie, as a call to rethink (photographic) collections in form, content and function. Together we would like to imagine possible collections that hold a diversity of perspectives and art histories. How can collections reflect the present of our diverse society and map current discourses?

Dr. Bonaventure Soh Bejeng Ndikung
Dr. Bonaventure Soh Bejeng Ndikung is a curator, writer, and biotechnologist. He is the founder and artistic director of SAVVY Contemporary, as well as Professor for the MA program Spatial Strategies at the Weißensee School of Art in Berlin. Ndikung is also Artistic Director of the Dutch exhibition sonsbeek 20-24 and the 13th Rencontres de Bamako 2021, a biennial of African photography in Mali. He was Curator at Large of documenta 14 in Athens and Kassel, and Guest Curator of Dak’Art – Biennale de l’Art Africain Contemporain 2018 in Dakar, Senegal. In 2021 he was appointed as the new artistic director for 2023 of Haus der Kulturen der Welt.

Thomas Seelig
Thomas Seelig is Head of the Photographic Collection at the Museum Folkwang in Essen and has curated monographic exhibitions of varying scope on Marge Monko, Anastasia Mityukova, Aenne Biermann, Thomas Albdorf, Tokyo Rumando, Soham Gupta, Timm Rautert, Tobias Zielony and Paul Kooiker. He studied Visual Communication/ Photography at the University of Applied Sciences Bielefeld, followed by a curatorial study program at the Jan van Eyck Academy in Maastricht. From 2003-18 he was curator/ collection curator at Fotomuseum Winterthur (from 2013-17 as its director), and involved in the development of the experimental exhibition format SITUATIONS.

Anna Ehrenstein
Anna Ehrenstein is an artist and lives between Berlin and Tirana. She studied photography and media art at the University of Applied Sciences and Arts Dortmund and completed a postgraduate program in media art at the Academy of Media Arts with Mischa Kuball and Julia Scher. Her work engages in a broad artistic exploration of the relationship between the human and non-living worlds, exploring networked objects, ideas, communities, and epistemologies in a post-digital and neo-colonial world. Currently, her work can be seen in solo exhibitions at KOW Berlin and the Landesmuseum Linz.

BOOK SLOT

In the second part of the evening, Maya Hristova and Jewgeni Roppel will speak about the activities of EEP Berlin. The founder and the curator of EEP will present their magazine eep Vol.1 as well as share insights into their long term commitment to promote and highlight photography from the countries of Eastern Europe in Germany (see more info in the article below).